Navigation Menu+

fotografieren mit dem iPhone – App-Check

Gepostet am Mrz 1, 2013 von | Keine Kommentare

IMG_0796

Liebe Leserinnen und Leser,

lange habe ich mich erfolgreich gewehrt, doch seit einiger Zeit besitze ich nun ein iPhone. Man kommt auch als Besitzer einer DSLR nicht drum herum einmal Fotos mit diesem Smartphone zu machen. Die normale Kamera ist eigentlich ganz passabel und man kann gute Aufnahmen damit machen. Doch mit “normalen” Aufnahmen gibt man sich kaum zufrieden, schließlich gibt es zahlreiche Apps die tolle und besondere Fotos versprechen. Foto schießen, nach Herzenslust bearbeiten und mit Rahmen versehen, dann auf dem Handy speichern und bestenfalls mit aller Welt teilen. Nach diesem Prinzip funktionieren sie fast alle, allen voran sicherlich Instagram. Das man damit richtig gute Bilder machen kann beweist immer wieder Stephan, der als fischimglas im www vertreten ist und bei Instagram richtig aktiv ist. Ich werde versuchen, ein paar dieser Fotografie-Apps unter die Lupe zu nehmen und Euch davon zu berichten.

Camera FX Pro

Camera FX

Camera FX Pro ist im iTunes Store im Moment für 0,89 € zu haben.

 Die App bietet die Möglichkeit Bilder aufzunehmen und im Anschluss zu bearbeiten oder man lädt einfach Bilder aus einem Album auf dem iPhone und bearbeitet sie dann mit der App. Ich fange gleich einmal mit einer Sache an, die mir persönlich nicht so gut gefällt. Man kann die Bilder nur im 1:1 Format aufnehmen, mehr Spielraum gibt es nicht. Da sind andere Apps wesentlich flexibler. Bilder die importiert werden, kann man dementsprechend skalieren und verschieben. Bei Bildern die mit der App aufgenommen werden, kann man im Nachhinein nichts mehr am Bildausschnitt ändern. Dies ist sehr schade, da bei mir irgendwie nicht immer der gleiche Ausschnitt wie im Sucher letztlich auch auf dem Bild ist. Meist ist es drumherum etwas mehr als man bei der Komposition auf dem Display gesehen hat. Das finde ich sehr ärgerlich. Manueller Fokus

Beim Fotografieren des Bildes kann man nicht viel eingreifen. Der Bildausschnitt lässt sich durch zoomen nicht verändern. Der Autofokus funktioniert ganz gut, auch die Möglichkeit der manuellen Fokussierung besteht. Die App unterstützt beide Kameras am iPhone 4S. Der Blitz kann dazugeschaltet werden wenn es notwendig erscheint.

Bei der Bearbeitung des Bildes stehen neben dem Originalbild mit Rahmen noch 18 Filter zur Verfügung. Diese Filter sind jedoch in meinen Augen nicht sehr abwechslungsreich. Zum größten Teil sind sie im Retro-Look und fast alle sind in Farbe. Es gibt leider nur einen richtigen Schwarz-Weiß Filter, der ist dafür aber meiner Meinung nach richtig gut. Der Marylin – Filter überzeugt mich sehr und gehört zu meinen Favoriten. Jeder Filter bringt seinen Rahmen mit, den man bei Bedarf auch weg lassen kann. Weitere Einstellmöglichkeiten sind nur noch: Contraste, Enhance (Sky & Clouds) und die Möglichkeit das Bild zu drehen.

Im Anschluss wird das Bild gespeichert und man hat die Möglichkeit es zu twittern, bei Facebook zu veröffentlichen oder per Mail zu verschicken. Einen kleinen Erklärungstext kann man auch hinzufügen, wenn man möchte. Viel mehr Möglichkeiten hat man mit der App leider nicht.

Die Bilder werden als PNG ausgegeben, in der Größe 640×640 px. Ändern kann man an diesen Einstellungen nichts. Ganz hübsch anzusehen ist die Präsentation der Bilder in der App-eigenen Galerie. An einer Schnur aufgehangen kann man durch die Bilder scrollen.

Hier noch zwei Screenshots und ein paar Bilder die ich im Rahmen des kleinen Tests gemacht habe.

Mein Fazit: Für 0,89 € bekommt man eine taugliche App, die sich aber gegen die Konkurrenz kaum durchsetzen wird. Man kann damit ein paar schöne Bilder machen, doch insgesamt überzeugen die kreativen Möglichkeiten und die Bearbeitung mich nicht. Hervorzuheben ist der tolle schwarz-weiß Filter. Außerdem werden von der App keine Geodaten gespeichert, was sich meiner Meinung nach auch nachteilig auswirkt.

Habt Ihr eine gute App-Empfehlung? Dann immer her damit. Ich kenne sicherlich viele davon noch nicht. Vielleicht habt Ihr ja auch schon einen Bericht zu diesem Thema auf Eurem Blog geschrieben? Dann her mit dem Link.

Man liest sich.

Alexander Kulla

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Animated Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company